Chronik

2009
Nach 1990 wieder Besuch der Höfner Narrenfahrt mit über 550 Teilnehmern in Horgen. Grosser Jubiläumsmaskenball im Schinzenhof Horgen mit über 200 geladenen Gästen.

2008
Erstmalige Beteiligung mit Umzugswagen am Höfner Bezirksumzug in Wollerau.
Viertägige Jubiläumsreise nach Salzburg und München. Erstmals seit 1968 wieder in Begleitung der Lebenspartner.

2007
Führung des grossen Festzeltes an der Horga im Tennis Zentrum unter dem Motto „Oktoberfest“.

2006
Beteiligung am Dorffest mit Betrieb der grossen Festwirtschaft im Dorfplatzzelt. Dreitägige Reise nach Stuttgart mit Besuch des Musicals „Mamma Mia“, des Mercedes Museums und des Cannstatter Volksfestes. Auftritt mit einem Programm anlässlich des Jubliläumsanlasses ElfiElf verschiedener Wädenswiler Fasnachtsvereine.

2004
Amtsübergabe nach 10 Jahren Präsidentschaft von Jürg (Bubu) Hauser an Peter Zürcher.

2003
Auftritte zum 150 Jahre Jubiläum des Handwerks- und Gewerbevereins Horgen anlässlich der Horga im Tennis Zentrum und an der Jubiläumsfeier im Schinzenhof.

2001
Dreitägige Clubreise nach Düsseldorf, Rüdesheim und Europapark.

2000
Einstieg ins Internet mit der Homepage www.schoeneggler.ch. Am Maskenball wird im Foyer des Schinzenhofs anstelle der Bierschwemme die „Rote Fliege“ betrieben. Die Bar wird bereits am Freitagabend von den Altschönegglern betrieben. Infolge Auslandaufenthalts des Präsidenten darf nach 25 Jahren Vizepräsidentschaft Hansjörg Baer zum ersten Mal eine GV leiten.

1999
Auftritt an der Feier zur Wahl von Hans Hofmann in den Ständerat im Schinzenhof. Beteiligung am Dorffest mit der karibischen Partyhütte „La Chabola“ in der Sust.

Dreitägige Clubreise nach Berlin und Dresden. Auftritt am Jubiläum 75 Jahre Schwimmclub im Schinzenhof.

1996
Die Schöneggler Dorfoper mit 27 Mitwirkenden die aufwändigste Produktion in der Vereinsgeschichte. Die kabarettistische Inszenierung wurde siebenmal im ausverkauften Dorfplatzzelt aufgeführt.

1995
4 Tage Hamburg mit Hafenrundfahrt, Reeperbahn und Fischmarkt.

1994
Am Dorffest Betrieb einer Festbeiz am Plätzli. Die Bevölkerung wurde von den singenden Schöneggler-Köchen kulinarisch und gesanglich verwöhnt. Festwirt bei der Einweihung des Dorfplatzzeltes.

1993
Gemeinsame Gala mit dem Schwimmclub im Schinzenhof mit Auftritt.

1992
Auftritte am 75 Jahre Jubiläum des Skiclubs Horgen im Schinzenhof anlässlich der Einweihung von Sparkassenhaus und Dorfplatz.

1991
An der neuntägigen „CH 91-Feier“ auf der Halbinsel Au sind die Schöneggler Festwirt und für die Organisation aller Festwirtschaften mit einem Umsatz von nahezu 1 Million verantwortlich. Auftritt an der Delegiertenversammlung des Schweizerischen Schwimmverbandes im Schinzenhof.

1990
Gastgeber der Höfner Narrenfahrt mit 600 Teilnehmern im Schinzenhof.

1989
Die Frizzen sind erstmals Mitorganisatoren des Kindermaskenballs.
Pro Horgen überträgt die gesamte Organisation des Dorffestes den Schönegglern. Auftritt am gemeinsamen Chränzli mit dem Schwimmclub im Schinzenhof.

1988
Auftritt an der Jubiläumsfeier 150 Jahre Oberstufe im Festzelt beim Schulhaus Berghalden.

1987
Auftritte anlässlich der Eröffnung des Baumgärtlihofes und anlässlich der Feier zur Wahl von Hans Hofmann in den Regierungsrat.

1986
Mutiger Tenüwechsel – anstelle der bis anhin schwarzen Fliege wird von nun an eine rote Fliege getragen.

1985
Auftritt am Jubiläum 150 Jahre Kadetten im Festzelt beim Schulhaus  Berghalden.

1984
Dreitägige Jubiläumsreise ins Zillertal und nach Innsbruck.

1983
Einzig um rechtlichen Schwierigkeiten  –  hervorgerufen durch unsere heutigen, umfangreichen Fasnachtsaktivitäten  –  aus dem Wege zu gehen, werden anfangs 1983 Statuten eingeführt. Das zweistündige  Jubiläumsprogramm „50 Jahre Schöneggler“ wurde von den geladenen Gästen mit Begeisterung aufgenommen. Auf vielfachen Wunsch wurde dieses Programm anlässlich einer „Schöneggler-Soirée“ nochmals öffentlich, im ausverkauften Schinzenhof, aufgeführt. Gründung der Schöneggler Immobilien AG und Kauf der Liegenschaft Schönegg.

1982
Um die leidige Frackfrage ein für alle Mal zu erledigen, werden aus dem Vereinsvermögen 20 neue Fräcke angefertigt und den Mitgliedern zum halben Preis überlassen.

1979
Die Schnitzelbank-Aufführungen werden um einen Tag (1. Sonntag) ausgedehnt.

1976
Wiedereinführung des Kindermaskenballes im Schinzenhof.

1973
Erster Kudiball im Schinzenhof.

1972
Erster Maskenball im Schinzenhof Motto: „Salto mortale“  –  Aus diesem Grund wird die Schnitzelbank bereits am Fasnachtsfreitag aufgeführt  –  Ebenso wird die Organisation des Kinderumzuges den Neudörflern übergeben die diesen zu einem grossen Fasnachts-Umzug ausbauen.

1968
Letzte Clubreise mit Frauen. Ein entsprechender Antrag wurde mit 10 zu 6 Stimmen gutgeheissen.

1961
Die bis heute wohl attraktivste Reise führte mit dem Flugzeug nach Genéve und anschliessend per Schiff nach Rolle.

1957
Infolge des Ungarnaufstandes wird keine Schnitzelbank aufgeführt.

1952
Aufführung der Schnitzelbank anlässlich der 1000 Jahr-Feier.

1946
Wiedergeburt nach dem Kriege mit Schnitzelbank und Fasnachtszeitung.

1939-1945
Infolge des Weltkrieges fast gänzliche Lahmlegung des Vereinsbetriebes. 3-köpfiger Kriegsvorstand behauptet reduzierten Betrieb. 25. Juli 1942 Auflösung des Jodeldoppelquartetts.

1937
Unsere Leichtathleten werden zum dritten mal Mannschaftssieger beim Zentralschweizerischen Strassen- und Geländelauf in Zug.

1936
1. Fasnachtszeitung  –  März Busse der Gemeinde Horgen wegen verbotenem Fussballspiel auf dem Sportplatz (Fr. 25.–)  –  17. April Mitwirkung des Jodeldoppelquartetts am Konzert des Ländler-Orchester Horgen  –  26. April Mitwirkung des Jodeldoppelquartetts am grossen volkstümlichen Radio-Abend von Werner Hausmann im Meierhof. Infolge Geldknappheit musste zur Anschaffung der Chutteli ein Darlehen von Fr. 400.-bei Hanny Brändli aufgenommen werden  –  Als grösste Veranstaltung des Jodeldoppelquartetts galt das grosse volkstümliche Herbstkonzert am 27. Sept. mit der Mitwirkung der Harmonie „Helvetia“ und der Aufführung der Alpabfahrt im Saal des Hotel Meierhofs (Defizit Fr. 4.40).  –  Originell war auch das Sauserfest der „Krähhahnen“ vom 18. Okt. im Weingarten.  –  2. Schönegg-Schwinget im Gehren – Zum zweiten Mal Mannschaftssieger am Zentralschweizer Strassen- und Geländelauf in Zug  –  Im November stellt Huber Hans an der Versammlung den Antrag auf 8 wöchige Enthaltsamkeit vor sportlichen Anlässen!!!  Starke ‑­ Ablehnung: Im Vordergrund stehen Fass und Gemütlichkeit  –  Bilanz pro 1936 total 111 Zusammenkünfte.

1935
1.  Schnitzelbank –  Club-Skirennen auf dem Horgenberg  –  Lehrer Hans Baumann wird neuer Dirigent des Jodeldoppelquartetts – Mannschaftssieger am Zentralschweizerischen Strassen- und Geländelauf in Zug  –  29. Juli Schönegg – Schwinget im Gehren  –  Bilanz pro 1935 total 111 Zusammenkünfte.

1934
Beteiligung an der Fasnacht – 3. März Gründungsversammlung im Rest. Schönegg – 21. März erste Probe des Jodeldoppelquartetts, Dirigent Hans Huber – Bilanz pro 1934. 9 Versammlungen, 10 sportliche Anlässe, 13 gesellschaftliche Anlässe, 13 Ausflüge, 28 Quartettproben, 15 Fass Bier. Ureigenste Veranstaltung war das grosse Fischfang-Derby der Untersektion Fischer vom 16. Juni. Anstössige Veranstaltung war die Beerdigung Hindenburgs am Chilbisonntag, 5. August.
In Anbetracht der konsumierten 15 Fass Bier gelangte der damalige Präsident Walter Schwarzenberger mit einem Schreiben an die Brauerei Wädenswil es sei dem Sportclub Schönegg für diese grosse „Tat“ ein Wanderpreis zuzustellen. Die Firma teilte mit, dass sie keinen Wanderpreis stiften kann, aber in Anerkennung der Bemühungen den Umsatz zu steigern, ein Fass Bier spendet.

1933
Beteiligung an der Fasnacht – Ostertour nach Andermatt-Oberalp. 9. Sep. Das gemeinsame Geburtstagsfest von Toni Güntensperger, Walti Brändli und Heiri Huber in Frack und Zylinder war der eigentliche Auftakt zur späteren Gründung. – 1. Velokriterium – 31. Dez. „Soirée“ im Weingarten, erstmals unter dem Namen Sportclub Schönegg.